Die Ausgangsposition spricht klar für die Bayern. Lille hat nicht nur wegen der Niederlagen gegen Borissow (1:3) und in Valencia (0:2) erhebliche Probleme. Mathieu Debuchy, der Ribéry aus der Nationalelf bestens kennt und seinen Landsmann als rechter Verteidiger stoppen sollte, ist gesperrt. Zudem hat sich Innenverteidiger Marko Basa bei seinem Ausgleichstor beim 1:1 in Bordeaux die Nase gebrochen. Er könnte ausfallen wie der schmerzlich vermisste Kapitän Rio Mavuba (Meniskusverletzung).

Am ärgsten vermisst der Tabellenelfte der französischen Liga den zum FC Chelsea gewechselten Belgier Eden Hazard in der Offensive. «Unterschätzen wird keiner Lille», versicherte Rummenigge trotzdem: «Lille ist eine Mannschaft, die mit Stolz ihre letzte Chance suchen wird.»

Voraussichtliche Aufstellungen:

OSC Lille: Landreau - Béria, Basa, Chedjou, Digne - Balmont, Pedretti, Martin - Kalou, Roux, Payet

FC Bayern München: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Badstuber - Martinez, Schweinsteiger - Müller, Kroos, Ribéry - Mandzukic

Schiedsrichter: Atkinson (England)