Nach nur 15 Minuten waren schon 10 000 Tickets für die Partie am 18. November in Wien weg, nach einer Stunde 20 000, wie der Österreichische Fußball-Bund mitteilte. Erst tags zuvor war der Abschluss der Partie bekanntgegeben worden.

Trotz des enttäuschenden vierten Platzes bei der WM im eigenen Land und der 1:7-Halbfinal-Blamage gegen die DFB-Auswahl lockt der Rekordweltmeister die Fans weiter in Scharen an. «Wir sind sehr glücklich, gegen so eine Mannschaft spielen zu können», erklärte Nationalmannschafts-Kapitän Christian Fuchs.

Teamchef Marcel Koller rückten die Prioritäten vor dem Abflug nach Chisinau indes zurecht. In der EM-Qualifikation sind nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Schweden in Moldau und gegen Montenegro Siege fest eingeplant. Am 15. November folgt das Heimspiel gegen Gruppen-Mitfavorit Russland. «Das wichtigere Spiel im November ist Russland», unterstrich der frühere Bundesligacoach Koller. Natürlich freut er sich auf die folgende Partie: «So einen Gegner wie Brasilien kriegt man nicht alle Tage.»