Lionel Messi will es wissen: Geht es nach dem Weltfußballer, steht er im Champions-League-Spiel des FC Barcelona gegen Paris Saint-Germain auf dem Platz.

Seit seiner Oberschenkelverletzung im Viertelfinal-Hinspiel in Paris (2:2) hat der Argentinier unermüdlich darauf hingearbeitet, zum Rückspiel an diesem Mittwoch wieder fit zu sein. Er war der Erste, der morgens zum Training erschien, und auch am freien Tag trabte er über das Gelände.

Die Verantwortlichen bei Barça hüllen sich in Schweigen. Der Club gab keinerlei Hinweise darauf, ob Messi gegen PSG in der Startelf stehen wird oder nicht. Trainer Tito Vilanova will die Entscheidung erst am Spieltag treffen. Die Mannschaftsärzte rieten zur Vorsicht, denn bei einem Muskelfaserriss besteht die Gefahr, dass die Verletzung neu aufbricht. Dies gilt erst recht bei einem Spieler wie Messi, der im schnellen Antritt eine seiner größten Stärken hat.