Am Donnerstag trifft der Zweite der abgelaufenen Premier-League-Saison im Finale des Audi-Cups auf den Sieger der Partie zwischen dem FC Bayern und dem FC Sao Paulo.

Schon zur Pause waren im Duell der internationalen Hochkaräter alle acht Treffer gefallen - vor allem die sonst für ihre gute Defensive bekannten Italiener schluderten im Rückwärtsgang gehörig. Gerade etwas mehr als eine halbe Stunde war um, als es nach Toren von David Silva (4.), Micah Richards (19.), Aleksandar Kolarov (22.) und des früheren Bundesliga-Torjägers Edin Dzeko (32./36.) bereits 0:5 aus Milan-Sicht stand. Es passte zum fehlerbehafteten Spiel, dass der AC noch vor der Pause durch Stephan El Shaarawy (37./39.) und Andrea Petagna (43.) innerhalb von sechs Minuten deutlich verkürzen konnte.

Letztlich reichte es aber nicht für das Team um den ehemaligen deutschen Nachwuchs-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng, der aus dem offensiven Mittelfeld heraus nur wenig Schwung erzeugen konnte. In seiner besten Szene drosch Boateng den Ball klar übers Tor (27.).