Der Kolumbianer brachte den Hauptstadtclub in der Achtelfinalpartie erstmals nach 25 Minuten in Führung, Jonathan Biabiany (43.) gelang zunächst der Ausgleich. In der ersten Minute der Nachspielzeit sorgte erneut Perea für den Lazio-Erfolg. Klose stand wie erwartet nicht in der Startformation und wurde auch nicht eingewechselt.

Die Römer treffen im Viertelfinale am 29. Januar nun auf den Sieger der Partie zwischen dem SSC Neapel und Atalanta Bergamo.