Nach Medienberichten soll sich die Ablöse für den 22-Jährigen auf etwa acht Millionen Euro plus Prämien belaufen. «Er ist ein guter Typ, der nach Hamburg passt», sagte Trainer Mirko Slomka.

Die Summe soll von Investor Klaus-Michael Kühne finanziert werden. Der Logistikunternehmer hatte dem HSV schon bei der Finanzierung der 13 Millionen Euro für Rafael van der Vaart mit einem Kredit über acht Millionen Euro geholfen.

Am 1. Juli endete das Leihgeschäft mit Hertha BSC. Lasogga war aber krankheitsbedingt nicht zum Training in Berlin erschienen. Ob er am Freitag mit dem HSV zur einwöchigen Testspielreise nach China aufbrechen wird, ist noch ungewiss.