Während sich Lazio Rom und der SSC Neapel beim 1:1 im Verfolgerduell gegenseitig Punkte abnahmen, zog der Rekordmeister mit einem beeindruckenden 2:0-Sieg gegen den AC Florenz seinen Rivalen davon. «Das war titelreif», sagte Juve-Manager Pavel Nedved, der den gesperrten Coach Antonio Conte vertrat. Mit 55 Punkten führt Juve nach 24 Spieltagen nun mit fünf Zählern Vorsprung vor den Neapolitanern (50) und bereits mit neun Punkten vor Lazio.

«Das war kein leichter Sieg», meinte Nedved, der sich besonders über die Komplimente von Fiorentina-Trainer Vincenzo Montella freuen konnte. «Juve war einfach besser in Form», gratulierte der Coach der Toskaner und erkannte die Überlegenheit der Gastgeber damit neidlos an. Mirco Vucinic hatte Juve in der 20. Minute in Führung gebracht, Alessandro Matri machte den Sieg vier Minuten vor der Pause perfekt.