Mit einem Altersdurchschnitt von nicht einmal 23 Jahren gehen die Kraichgauer in ihr sechstes Bundesliga-Jahr - Risiko und Verheißung zugleich für den Fastabsteiger der vergangenen Saison.

Ob Kevin Volland bei 1899 Hoffenheim jetzt ein junger Hüpfer ist oder ein Routinier, weiß er selbst nicht so genau. «Das ist meine vierte Profisaison. Ein bisschen Erfahrung habe ich schon», sagte der Junioren-Nationalspieler, der am Dienstag 21 Jahre alt wird. «Aber ich bin immer noch jung».

«Wir prägen damit einen gewissen Jugendstil, aber keinen Jugendwahn», erklärte Alexander Rosen, Leiter Profifußball bei der TSG.

Beim 4:1 (2:0)-Sieg gegen den griechischen Serienmeister und Champions-League-Finalisten Olympiakos Piräus in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena setzte Markus Gisdol gleich 20 Spieler ein, darunter acht, die 21 oder jünger sind. Das Ergebnis fiel dem Trainer «viel zu deutlich» aus. Er weiß, dass er noch ganz viel Arbeit vor sich hat mit seiner unerfahrenen Truppe.