Asamoah Gyan (5. Minute), Wael Gomaa (22./Eigentor) und Majeed Waris (44.) sorgten schon vor der Pause für die beruhigende Führung Ghanas, das ohne den verletzten Schalker Kevin-Prince Boateng antrat. Ägypten kam in der 41. Minute durch einen von Mohamed Aboutrika verwandelten Elfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel erhöhten Gyan (53.), Elfmeter-Torschütze Sulley Muntari (73.) und der eingewechselte Christian Atsu (89.) auf 6:1.

Ghanas Fußballer hatten sich zuletzt zweimal nacheinander für eine WM-Endrunde qualifiziert. 2006 waren sie in Deutschland im Achtelfinale an Brasilien gescheitert. 2010 waren sie erst im Viertelfinale im Elfmeterschießen gegen Uruguay ausgeschieden.