Kapitän Rafael van der Vaart warf bei seiner Auswechslung stinksauer die Binde aufs Spielfeld, Thorsten Fink rastete nach unbequemen Reporterfragen komplett aus.

Der 1:5 (1:1)-Offenbarungseid gegen den vorjährigen Fast-Absteiger 1899 Hoffenheim und insgesamt acht Gegentore in zwei Partien zum Saisonstart trieben dem Trainer des Hamburger SV die Zornesröte ins Gesicht: «Das war Scheiße, aber ich kann nicht aufgeben.»

Er fühlt sich von seinen Profis im Stich gelassen. Dennoch gab er zwei Tage trainingsfrei. «Das ist einzig und allein die Entscheidung des Trainers. Ob die Maßnahme fruchtet und eine entsprechende Gegenreaktion kommt, werden wir am nächsten Samstag sehen», sagte Präsident Carl Edgar Jarchow Sky Sport News. Allein Nationaltorhüter René Adler wurde am Sonntag am Volkspark zum freiwilligen Training gesichtet.