Im Berlin-Brandenburg-Derby kämpfen die punktgleichen Tabellennachbarn Energie Cottbus und Union Berlin (je 35) gegeneinander um den Anschluss nach oben. Von den bislang neun Duellen in der 2. Liga konnte Cottbus vier gewinnen, Union feierte drei Erfolge. «Es geht um die Ost-Meisterschaft», sagte Energie-Profi Uwe Hünemeier - und den Erhalt der Aufstiegschance.

Der Sechskampf um Rang drei wird schon am Freitagabend in den Partien des FSV Frankfurt gegen den VfR Aalen und des TSV 1860 München in Sandhausen eröffnet. «Wir sind die Jäger», verkündete Florian Hinterberger. Der Sportdirektor der so inkonstanten «Löwen» glaubt an einen heißen Endspurt: «In den letzten vier Saisonspielen, wenn es richtig um was geht, wollen wir noch dabei sein.»