Am Anfang des Abenteuers stand ein Anruf. Mitten im Sommerurlaub auf Kreta hatte Torwart Oka Nikolov Nick Sakiewicz am Apparat.

Der Miteigentümer der Philadelphia Union fragte den zuletzt ältesten Fußball-Bundesligaspieler, ob er sich vorstellen könne, in der Major League Soccer (MLS) zu spielen. Das 39 Jahre alte Urgestein von Eintracht Frankfurt konnte, wenn auch erst nach reiflicher Überlegung. Nach 22 Jahren bei der Eintracht, 19 davon im Profibereich, brach Nikolov nach Philadelphia auf, um sich im Spätherbst seiner Karriere einen Lebenstraum zu erfüllen.

«Ich wollte schon immer gern in den USA spielen. Das Land reizt mich, und ich verfolge die MLS schon länger. Sie hat in den vergangenen fünf Jahren einen großen Sprung nach vorn gemacht», sagte Nikolov der Nachrichtenagentur dpa. Es sei ihm indes schwer gefallen, seine Eintracht zu verlassen, «doch so viel Zeit habe ich nicht mehr. Und so ein Angebot kommt auch nicht mehr so schnell», begründete er den Schritt. Zuvor hatte er sich mit dem früheren Nationalspieler Arne Friedrich ausgetauscht, der seine Karriere in den USA ausklingen ließ.