Am 22. Juli hatte die FEF bei einer Pressekonferenz verkündet, sie verzichte auf eine Vertragsverlängerung mit dem 57-jährigen Kolumbianer. Sein Vertrag war nach Ecuadors WM-Ausscheiden in der Vorrunde abgelaufen. Als Interimstrainer setzte der Verband bis Januar 2015 den bisherigen U20-Nationaltrainer Sixto Vizuete ein. Rueda war seit 2010 im Amt, bei seiner dritten WM-Teilnahme verpasste Ecuador es in Brasilien, zum zweiten Mal nach 2006 das Achtelfinale zu erreichen.