Beim 4:1-Sieg des spanischen Meisters gegen den FC Sevilla reichte dem 28-Jährigen eine gute Stunde Spielzeit, um das erste Eigentor seiner Karriere vorige Woche beim 0:1 in Granada vergessen zu machen und Fans und Medien in Ekstase zu versetzen. Das Sportblatt «Marca» nannte Ronaldo «Weißer Teufel».

Nach dem Führungstor durch Karim Benzema (17.) erhöhte Ronaldo im Bernabeu nach einem seiner typischen Übersteiger mit wuchtigem Linksschuss aus 22 Metern (26.). 35 Sekunden nach Wiederanpfiff traf er erneut mit seinem schwächeren Fuß, in der 58. Minute markierte der Portugiese nach einem Sprint über das Feld und Zusammenspiel Gonzalo Higuain seinen 24. Liga-Treffer in der Saison. In Reals ewiger Torjägerliste Reals überholte Ronaldo Gento und ist nun Sechster.