Von der ersten Minute an wurde deutlich, dass Löws Team in der Rückwärtsbewegung die zuletzt so schmerzlich vermisste Kompaktheit und Stabilität wiedergewonnen hat. Das war vor allem ein Verdienst von Sami Khedira und Toni Kroos auf der Doppel-Sechs. Kroos rechtfertigte seinen Einsatz zudem mit seinem fünften Länderspieltor.

Aber auch Jerome Boateng und Hummels-Vertreter Per Mertesacker in den Innenverteidigung lösten ihre Aufgabe solide.

Vier Tage nach Bekanntgabe seines 50-Millionen-Euro-Transfers zum FC Arsenal fühlte sich Mesut Özil in der Rolle des Ballverteilers sichtlich wohl, wenngleich dem Regisseur bei seinem risikoreichen Spiel nicht alles gelang. Die mit fünf Deutschland-Legionären angetretenen Österreicher erwiesen sich als hartnäckiger Widersacher und wiesen ihren Reifeprozess unter Coach Marcel Koller nach. Im Frust über die Niederlage leisteten sich die Gäste in der Schlussphase allerdings einige grobe Fouls.