Es ist die perfekte Konstellation für Jürgen Klopp und Borussia Dortmund. Der gemeinsame Wohlfühlfaktor ist so stark, dass daraus noch Größeres werden soll.

«Wir möchten zum zweiten Leuchtturm im deutschen Fußball werden. Zu einem schwarzgelben Leuchtturm», sagte BVB-Chef Hans-Joachim Watzke nach der Vertragsverlängerung mit dem Erfolgstrainer bis 2018. Dafür haben sie am Rheinlanddamm nun personelle Nachhaltigkeit geschaffen.

Die weiteren Konsequenzen sind Formsache. Dass Sportdirektor Michael Zorc seinen bis 2016 laufenden Kontrakt verlängert, wäre ebenso logisch wie die Fortsetzung mit Watzke. Der Geschäftsführer indes zeigte sich noch zögerlich, ob auch er über das Jahresende 2016 hinaus beim BVB weitermachen möchte.