Aufregung um die Stinkefinger-Geste von Emir Spahic, Rambo-Attacke von Emre Can, Pfeifkonzert der Zuschauer und Gebrüll in der Kabine: Bei Bayer Leverkusen liegen die Nerven blank.

«Keiner kommt gut aus dieser Nummer raus», sagte Bayer-Torwart Bernd Leno nach dem blamablen 1:1 gegen den Bundesliga-Tabellenletzten Eintracht Braunschweig. «Wenn es so weiter geht, verpassen wir unser Ziel.»

Dass der Werksclub immer noch auf dem vierten Rang und damit aussichtsreich im Rennen um einen Champions-League-Platz liegt, verwundert fast. Schließlich verlor Bayer sechs der elf Spiele der Rückrunde und gewann nur drei. «Ich muss es glauben und ich glaube es, dass wir es schaffen. Sonst muss ich zu Hause bleiben», meinte Leverkusens Chefcoach Sami Hyypiä zum hehren Europacup-Ziel.