Bitte keine Fragen mehr zum 0:7-Debakel gegen den FC Bayern. Werder-Trainer Robin Dutt, normalerweise gern redselig, wollte vor dem Auswärts-Auftritt in der bei Hertha BSC die höchste Heimniederlage in der Bundesliga-Historie des SV Werder nicht mehr öffentlich diskutieren.

«Ich bin nur fokussiert auf das Freitag-Spiel in Berlin. Wir wollen Taten folgen lassen», erklärte ein sichtlich genervter Dutt. Bremen in Not: Mit nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen ist der einstige Dauergast in der Champions League gefährlich Richtung Abstiegszone gestürzt.

Eine weitere Niederlage in Berlin könnte den Abstiegskampf eröffnen. «Wir sind nicht blauäugig und wissen, dass das passieren kann», sagte Kapitän Clemens Fritz im Fachmagazin «kicker». Wegen einer Oberschenkelverletzung musste der Routinier in der Woche das Training abbrechen. Dennoch hofft er ebenso wie Aaron Hunt, der wegen einer Erkältung kürzertreten musste, auf einen Einsatz in Berlin.