Schweinsteigers Vorstellung dürfte nicht nur seinen Vereinscoach erfreut, sondern auch den Bundestrainer etwas beruhigt haben. Wenige Stunden nach den sorgenvollen Einwürfen von Joachim Löw zeigte der lange verletzte Nationalspieler bei seiner Rückkehr in die Startelf eine starke Partie, viel Präsenz und forderte immer wieder die Bälle. «Es tat sehr gut, von Beginn an zu spielen», sagte Schweinsteiger.

«Sportlich gesehen bin ich echt nachdenklich. Drei Monate vor der WM haben wir acht, neun Spieler, die haben wenig Rhythmus, die sind lange verletzt gewesen, haben lange nicht gespielt. Ich bin mir nicht sicher, ob der eine oder andere zurückkommt vor der WM», hatte Löw bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen für die EM 2016 gesagt.