Zur weiteren Vorgehensweise werde Adler Anfang der kommenden Woche zum Nationalmannschafts-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach München reisen. Wie lange er ausfällt, wurde nicht bekanntgegeben.

Schon vor dem Untersuchungsergebnis hatte festgestanden, dass der Keeper am Sonntag im Relegations-Rückspiel der Hanseaten beim Zweitliga-Dritten SpVgg Greuther Fürth nicht spielen kann. Bereits im Hinspiel am Donnerstag (0:0) in Hamburg war er von Jaroslav Drobny kurzfristig ersetzt worden. Der langjährige Nationaltorhüter war auch nicht von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen Kader für die WM in Brasilien berufen worden.