Nach einer 0:2 (0:1)-Heimniederlage und einer schwachen Vorstellung gegen Lazio Rom im Achtelfinalhinspiel müssen die Schwaben in einer Woche vor einer Geisterkulisse im Stadio Olimpico mindestens drei Tore schießen, um weiterzukommen. «Es wird sicherlich schwer, wenn man sieht, wie abgezockt die Römer sind. Wir werden alles versuchen, aber wir müssen akzeptieren, dass es schwierig wird für uns», sagte Trainer Bruno Labbadia.

«Wir fahren nicht nach Rom, um uns das Kolosseum anzuschauen oder das leere Stadion. Wir haben noch eine Chance, aber dafür brauchen wir ein perfektes Spiel», befand Sportdirektor Fredi Bobic. Wenigstens ist VfB-Torjäger Vedad Ibisevic nach verbüßter Gelbsperre dann wieder dabei.