Viel wichtiger ist dem Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga, dass Kurz einen Weg findet, den Abstieg zu verhindern. «Das ist für uns eine große Aufgabe, eine schwere Aufgabe», sagte der 43 Jahre alte Hoffnungsträger. «Aber wir haben die Überzeugung, dass wir es schaffen.»

Kurz erhält bei den Kraichgauern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014, der - laut Manager Andreas Müller - auch für die zweite Liga gilt. Der gebürtige Stuttgarter war seit seiner Entlassung beim 1. FC Kaiserslautern am 20. März ohne Job. «In erster Linie bin ich froh, hier arbeiten zu dürfen», räumte Kurz ein.

Zusammen mit seinem langjährigen Assistenten Günther Gorenzel und dem erst 25 Jahre alten Hoffenheimer Trainertalent Jens Nagelsmann wird Kurz jetzt die Ärmel hochkrempeln. Trainingsauftakt ist am 2. Januar, am 19. Januar geht es gegen Borussia Mönchengladbach in die Rückrunde.