Nach dem mutmaßlichen Mord an zwei Frauen aus dem Raum Augsburg sucht die Kripo nun in mehreren bayerischen Bezirken nach Spuren.

Denn der wegen Mordverdachts festgenommene 31-Jährige soll sich nach dem Verschwinden der Frauen auch in den Gegenden um Weißenburg in Mittelfranken, Garmisch-Partenkirchen, Regensburg und Weiden in der Oberpfalz aufgehalten haben. Die Ermittler veröffentlichten am Dienstag ein Foto des Verdächtigen. Das Amtsgericht habe die Veröffentlichung des Bildes genehmigt, teilte die Polizei mit.


Die beiden Frauen aus Gersthofen sind seit 9. Dezember vermisst

Die beiden Lebensgefährtinnen aus Gersthofen bei Augsburg sind seit dem 9. Dezember spurlos verschwunden. Der 31-Jährige stammt wie die mutmaßlichen Opfer aus dem Ortsteil Hirblingen und schweigt bislang zu dem Vorwurf, die 49 und 50 Jahre alten Frauen umgebracht zu haben. Seit Montag suchen zahlreiche Polizisten rund um Hirblingen nach den Leichen und weiteren Spuren.

Die 35-köpfige Sonderkommission hofft nun auf Zeugenhinweise auch aus Mittelfranken, Oberbayern und der Oberpfalz. Die Ermittler wollen herausfinden, wo der 31-Jährige mit seinem Auto seit dem Verschwinden der Frauen gesehen worden ist. Ungeklärt ist auch der Verbleib eines Spatens, den der Mann danach in einem Baumarkt in Gersthofen gekauft habe.