Wie die Polizei berichtet, hatte ein Mitbewohner des Verdächtigen am Freitag gegen 13.30 Uhr Brandgeruch aus dessen Zimmer bemerkt und das offenbar vorsätzlich entfachte Feuer rechtzeitig löschen können. Er zog sich hierbei eine leichte Verletzung an der Hand zu und alarmierte umgehend die Polizei.

Der gelang es nur wenig später den mutmaßlichen Brandstifter in unmittelbarer Nähe des Anwesens festzunehmen und ließ bei dem alkoholisierten Mann auf richterliche Anordnung eine ärztliche Blutentnahme durchführen.

Der Beschuldigte wurde noch in den Nachmittagsstunden an die Beamten des zuständigen Fachkommissariats der Kripo Ansbach überstellt. Sie haben gegen den 58-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung eingeleitet.