Am Mittwoch gegen 16.30 Uhr schob eine 31-jährige Mutter einen Zwillingskinderwagen mit einem Kleinkind darin auf den Gehweg in der Ansbacher Straße stadtauswärts. Hinter ihr lief ihre dreijährige Tochter.

Da der Gehweg wegen einer Baustelle gesperrt war, wollte die Frau mit dem Kinderwagen und ihrer Tochter auf die Fahrbahn ausweichen, um nach der Baustelle wieder auf den Gehweg zu gelangen. Das Kind rannte jedoch laut Polizei quer über die Fahrbahn in Richtung anderer Straßenseite. Dabei wurde es von einem stadteinwärts fahrenden Pkw erfasst, der von einem 88-jährigen gesteuert wurde.

Das Mädchen wurde auf die Fahrbahn geschleudert und das Auto kam noch vor dem am Boden liegenden Kind zum Stehen, so dass es nicht überrollt wurde.

Das Mädchen wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik nach Augsburg geflogen. Am Wagen entstand kein Schaden. An der Unfallstelle war die Geschwindigkeit durch Verkehrszeichen auf 30 Stundenkilometer begrenzt.