Schwerer Betriebsunfall im Landkreis Ansbach: Ein Arbeiter ist am Mittwochnachmittag, 02.12.2020, in eine Bandsäge geraten und schwer verletzt worden.

Die Polizeiinspektion Dinkelsbühl berichtet von dem schweren Arbeitsunfall, welcher sich in der Gemeinde Wildburgstetten (Landkreis Ansbach) ereignet hat.

Wildburgstetten: Arbeiter gerät in Bandsäge und verletzt sich schwer

Beim Arbeiten mit einer Bandsäge ist höchste Konzentration gefragt. Bei Unachtsamkeit kann es schnell zu schlimmen Verletzungen kommen. Ob Unachtsamkeit auch der Grund für den Unfall des 24-Jährigen war, ist noch Bestandteil aktueller Ermittlungen. Bisher ist bekannt, dass der Mann in Wildburgstetten in einem Industriebetrieb beim Zuschneiden von Dämmplatten an einer Bandsäge mit dem Daumen der linken Hand in die Säge geraten war. Bandsägen werden üblicherweise zum Sägen von Holz, Metall, Kunststoff, Textilien, Leder, Porenbeton verwendet; der Schwerpunkt der Verwendung liegt jedoch in der Holzbearbeitung.

Bei dem Unfall zog sich der Arbeiter eine schwerere Verletzung zu. Mit dem BRK wurde der Verletzte ins Dinkelsbühler Krankenhaus gebracht. Nähere Umstände, die zu dem Arbeitsunfall führten, müssen noch ermittelt werden.

Einen ähnlichen Fall gab es vor kurzem in Altdorf.