Ein achtjähriger Bub ist in Heilsbronn (Landkreis Ansbach) auf dem Weg in Richtung Freibad und überquert ordnungsgemäß eine Straße bei Grün, als ein Radfahrer seine eigene rote Ampel ignoriert und gegen den Jungen fährt. Das meldet die örtliche Polizeiinspektion am Tag danach.

Am Dienstagnachmittag (17.11.2020) lief der Junge über die Fahrbahn in der Badstraße und wollte in Richtung Freibad (Ketteldorfer Straße) laufen. Ein Radfahrer ignorierte sein Rotlicht und fuhr ungebremst über die Haltelinie in Richtung Ansbacher Straße. 

Heilsbronn: Polizei sucht diesen Mann

Hierbei stieß er mit dem Jungen zusammen, sodass dieser gegen den Mast der Ampel prallte und hinfiel. Dies beeindruckte den unbekannten Radfahrer jedoch überhaupt nicht.  Der Unfallverursacher fuhr, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern, einfach weiter. 

Der Verletzte konnte aus eigenen Stücken wieder aufstehen und lief nach Hause. Die Mutter brachte ihren Sohn in eine Nürnberger Kinderklinik. Dort wurde der Bub medizinisch versorgt und durfte das Krankenhaus wieder verlassen. Durch den Zusammenstoß zog sich der Junge eine schwerere Prellung des linken Armes zu.

Der flüchtige Radfahrer war mit einem silbernen Trekkingrad unterwegs und wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich
  • etwa 40-45 Jahre alt
  • schlank
  • dunkle Hautfarbe
  • Er trug zum Tatzeitpunkt eine schwarze Jacke, blaue Jeans, eine dunkle Mütze und hatte einen mehrfarbigen Rucksack bei sich

Polizei sucht Zeugen

Die Polizeiinspektion Heilsbronn bittet Zeugen, insbesondere zum Unfallzeitpunkt möglicherweise an der Ampel in der Badstraße wartende Autofahrer, sich unter Rufnummer 09872/9717-0 zu melden.