Ein 75-jähriger Mann und seine 67-jährigen Ehefrau waren in ihrem Auto auf der Autobahn unterwegs. An der Anschlussstelle Feuchtwangen Nord verließen sie die Autobahn und überquerten im Anschluss die Bundesstraße 25 in Richtung eines Parkplatzes. Dabei übersah der Fahrzeuglenker einen 58-jährigen Mann, der mit seinem Kleintransporter die Bundesstraße aus Richtung Wörnitz befuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Während der Fahrer des Kleintransporters nur leichte Verletzungen erlitt, wurden die Insassen des Pkw eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.

Den Freiwilligen Feuerwehren Feuchtwangen und Dorfgütingen gelang es schließlich, die beiden Schwerverletzten aus dem Fahrzeug zu befreien. Im Anschluss wurden der Mann mit dem Rettungsdienst und seine Ehefrau mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren medizinischen Versorgung in verschiedene Kliniken gebracht. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mindestens 25.000 Euro. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallfallaufnahme war die Bundesstraße 25 für ungefähr eine Stunde komplett gesperrt.