Am Freitagnachmittag (11.11.2022) kam es in einem Einfamilienhaus im Heilsbronner Gemeindeteil Bonnhof (Lkrs. Ansbach) zu einem Brand. Das Feuer griff auf den Dachstuhl des Hauses über und verursachte einen Sachschaden in sechsstelliger Höhe.

Das Feuer brach aus noch ungeklärter Ursache gegen 15:00 Uhr in dem Einfamilienhaus in der Bürgleiner Straße aus. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte die starke Rauchentwicklung aus dem Haus und alarmierte umgehend Feuerwehr und Polizei. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte (neben Beamten der Polizeiinspektion Heilsbronn insgesamt rund 150 Einsatzkräfte unter anderem der Freiwilligen Feuerwehren Heilsbronn und Dietenhofen) konnten Flammen im Erdgeschoss festgestellt werden. Trotz der sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen griff das Feuer auf den Dachstuhl des Hauses über, welcher schlussendlich abbrannte.

Der 69-jährige Bewohner des Hauses erlitt bei dem Vorfall eine Rauchgasvergiftung und musste durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

Was das Feuer ausgelöst hat ist noch unklar. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache werden vom zuständigen Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei geführt.

Erstellt durch: Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell