Aufgrund eines Unwetters mit Starkregen stand die linke Fahrspur auf der BAB 7 zwischen Rothenburg und Feuchtwangen in Fahrtrichtung Füssen am gestrigen Donnerstag (19. Mai) unter Wasser. Das überflutete Straßenstück war 100 Meter lang und das Wasser etwa 20 cm tief, wie das PP Mittelfranken berichtet.

Sieben Autofahrer erkannten die Situation zu spät und fuhren gegen 21.30 in die überschwemmte Fahrspur hinein. Dabei entstand ein Gesamtschaden von etwa 6700 Euro. Zwei der Autofahrer kamen ohne Schaden davon. Bei zwei weiteren Autos wurden der Kühlergrill, beziehungsweise, der Unterboden beschädigt.

Sieben Autos beschädigt - Sie sahen die Überschwemmung zu spät

Die drei weiteren Unfallbeteiligten krachten jeweils in einer sich dort befindlichen Betonabsperrung und hatten jeweils Schäden von etwa 2000 Euro. Die Schäden an der Absperrung werden auf ungefähr 300 Euro geschätzt.

Vorschaubild: © geraldfriedrich2 /pixabay.com