Unbekannte Personen hatten zunächst mehrmals versucht, Pakete direkt beim Zusteller unter Vorlage total gefälschter Ausweise am Fahrzeug des Zustellers abzuholen. Die Pakete, die augenscheinlich hochwertige Elektroartikel enthielten, waren an Falschpersonalien in Rothenburg und Umgebung adressiert.

Mitte Oktober konnten die ersten beiden Abholer von Ermittlern der Ansbacher Kriminalpolizei zusammen mit der Polizeiinspektion Rothenburg o.d.T. festgenommen werden. Sie sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es Beamten der Kripo nun am vergangenen Wochenende einen weiteren Abholer und einen vermeintlichen Hintermann festzunehmen. Auch gegen diese beiden Mitglieder der Bande erließ ein Ermittlungsrichter auf Antrag der Ansbacher Staatsanwaltschaft Haftbefehle.

Gegen das Quartett wird wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betruges ermittelt. Einem deutschen Telekommunikationsunternehmen ist ein finanzieller Schaden von mindestens 40.000 Euro entstanden.

Die Vier dürften darüber hinaus für weitere Taten im gesamten bayerischen Raum sowie in Rheinland-Pfalz verantwortlich sein. Die Ermittlungen dauern an.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell