Laden...
Ansbach

Ansbach: Mutmaßliche Brandstiftung in Colmberg - Tatverdächtiger rasch ermittelt

Ansbach (ots) - Wie mit Meldung 737 vom 04.06.2020 berichtet, brannte in den frühen Morgenstunden in einem Anwesen in Colmberg ein Auto. Die Ansbacher Kripo konnte bereits einen Tatverdächtigen festnehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Gegen 01:30 Uhr war bei der Einsatzzentrale die Mitteilung eingegangen, dass im Hof eines Anwesens in der Rothenburger Straße / Ecke Am Neugraben ein Auto brennen soll. Die Freiwillige Feuerwehr von Colmberg konnte das Feuer schnell löschen und am Fahrzeug war Sachschaden in Höhe von etwa 6000. Euro entstanden. Ersten Erkenntnissen zufolge war offensichtlich, dass das Feuer wohl absichtlich gelegt worden war.

Noch am selben Tag (04.06.) gelang es Beamten des zuständigen Fachkommissariats der Ansbacher Kriminalpolizei, einen Tatverdächtigen festzunehmen.

In Zusammenarbeit mit Kollegen der Ansbacher Polizeiinspektion waren intensive Ermittlungen getätigt und zahlreiche Zeugen vernommen worden. Ein 24-Jähriger verstrickte sich dabei immer mehr in Widersprüche und räumte schließlich auf Vorhalt ein, dass er sowohl die Feuer in der Nacht, als auch den Brand in der Holzhütte am 22.05.2020 gelegt habe. Der junge Mann wird nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung angezeigt. /

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell