Ein 37-jähriger Autofahrer war am Samstag (31. Juli) gegen 4 Uhr, mit seinem Fahrzeug auf der A7 in Richtung Würzburg unterwegs, als ihn ein dringendes Bedürfnis überkam, wie die Polizeiinspektion Rothenburg mitteilte. Bis zum nächsten Rastplatz schaffte er es anscheinend nicht mehr, daher hielt er auf freier Flur auf dem Seitenstreifen an und sorgte für Erleichterung.

Anschließend setzte er sich entspannt wieder in seinen Wagen und fuhr weiter. Nach einer kurzen Strecke meldete ihm sein Fahrzeug jedoch, dass der Zündschlüssel fehlen würde.

Mann fährt ohne Zündschlüssel weiter

Der Mann fuhr aber weiter, zumindest so lange, bis sein Fahrzeug aufgrund des fehlenden Schlüssels selbst stehen blieb. Er stellte den Motor ab um dann allerdings zu erkennen, dass er den Motor ohne Schlüssel nicht mehr starten konnte.

Daher rief er die Polizei um Hilfe. Offensichtlich war dem Fahrer bei seinem Stopp der Schlüssel aus der Hosentasche gefallen. Da er nicht mehr genau sagen konnte wo er angehalten hatte, war eine Absuche in der Nacht nicht erfolgversprechend.

Folglich verständigte der Mann einen Abschleppdienst, der ihn und seinen Pkw ein- bzw. auflud. Ob die Fahrt bis nach Niedersachsen ging, wo der Mann wohnt, ist nicht bekannt.