Ein 14-Jähriger wurde am Mittwochabend (28.04.2021) von Jugendlichen am Bahnhof in Neuendettelsau (Landkreis Ansbach) beraubt.

Aufgrund der Presseveröffentlichung meldeten sich nun zwei weitere Geschädigte des mutmaßlichen Täter-Trios, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt.

Neuendettelsau: 14-Jähriger wird am Bahnhof beraubt

Der 14-jährige Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Heilsbronn und gab an, von drei Jugendlichen am Bahnhof in Neuendettelsau beraubt worden zu sein.

Während er auf seinen Zug wartete, gingen ihn die drei Personen unvermittelt körperlich an. Ein Jugendlicher schlug ihm zunächst mit der flachen Hand auf den Kopf. Daraufhin hielt einer der Jugendlichen den Geschädigten fest, die anderen beiden durchsuchten seine Tasche und nahmen diverse Gegenstände an sich. Zudem trat einer der Jugendlichen den Jungen in den Rücken.

Die Beamten nahmen die jeweiligen Personenbeschreibungen der Tatverdächtigen auf und führten Befragungen im Bereich des Bahnhofs durch. Hierdurch konnten die drei jugendlichen Tatverdächtigen (16, 16, 15 Jahre) ermittelt werden.

Weitere geschädigte Jungen melden sich bei Polizei in Ansbach

Aufgrund der Presseveröffentlichung meldeten sich nun zwei weitere geschädigte Jungen bei der Ansbacher Kriminalpolizei. Im Zuge der weiteren Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats der Ansbacher Kriminalpolizei stellte sich heraus, dass ein 16-Jähriger am 27.04.2021 (Dienstag) und ein 17-jähriger Jugendlicher am Montag, den 26.04.2021, in gleicher Weise von den drei zunächst Unbekannten am Bahnhof in Neuendettelsau körperlich angegangen und beraubt wurden. Im Verlauf der Ermittlungen erhärtete sich auch in diesen beiden Fällen der Tatverdacht auf das bereits ermittelte Trio.

Die Ansbacher Kriminalpolizei ermittelt nun gegen die Tatverdächtigen im Alter von 16, 16 und 15 Jahren unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Raubes in drei Fällen.

Vorschaubild: Christopher Schulz

Vorschaubild: © Christopher Schulz (Symbolbild)