Am Freitag vormittags klagten mehrere Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes in Schopfloch im Landkreis Ansbach über Hustenreiz und Atembeschwerden.

Überprüfungen und Messungen von Schadstoffen durch den Gefahrguttrupp der herbeigerufenen Feuerwehren verliefen negativ. Die Messungen zogen sich über einen längeren Zeitraum hin, weshalb das Gebäude für die Öffentlichkeit gesperrt wurde. Das Gebäude wurde im weiteren Verlauf mit Frischluft belüftet.

Am Samstagmorgen wurden dann nochmals Messungen im Gebäude durch den Gefahrguttrupp durchgeführt, diese verliefen ebenfalls ergebnislos. Die Ursache ist derzeit nicht bekannt. Sieben Mitarbeiter/innen kamen ins Krankenhaus Dinkelsbühl, wo sie zunächst zur Beobachtung verblieben.