Am Dienstag kam ein Mann zur Polizei in Ansbach und gab an, von einem Bekannten zu sexuellen Handlungen gezwungen worden zu sein. Gegen den 43 Jahre alten mutmaßlichen Täter wurde Haftbefehl erlassen.

Der 30 Jahre alte Mann fuhr mit dem Bekannten und dessen Freundin zunächst in ein nahe gelegenes Waldstück. Dort soll der 43-Jährige sein Opfer zu sexuellen Handlungen genötigt und ihn geschlagen haben. Im Verlauf der Tathandlung wurde dem 30-Jährigen auch noch das Mobiltelefon abgenommen.

Beamte der Ansbacher Kriminalpolizei konnten den Tatverdächtigen am Mittwoch ermitteln und festnehmen. Der 43-Jährige wurde heute Vormittag einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.