Am Montag um 15.45 Uhr fuhren mehrere Autos die Staatsstraße von der Landesgrenze in Richtung Bundesstraße 25. Kurz vor der Einmündung in diese mussten mehrere Autos anhalten. Dies bemerkte der nachfolgende 55-jährige Fahrer eines Lkws nach Angaben der Polizei zu spät, fuhr auf das Auto eines 54-jährigen Mannes auf und verletzte diesen leicht. Es entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 5500 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Lkw-Fahrer eine Atem-Alkoholkonzentration von 2,18 Promille hatte. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Halterfirma des Lkw schickte einen Ersatzfahrer zur Unfallstelle. Der 55-jährige Mann muss sich einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung stellen. kbj