Am Mittwochabend (25. Mai 2022) kam es zwischen Aurach und Neunstetten zu einem schweren Unfall. Wie die Polizei berichtet, ist ein 18-Jähriger kurz vor der Auffahrt zur A6 aus ungeklärter Ursache miz seinem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten.

Dort stieß er frontal mit einem Kleintransporter zusammen. Sowohl der 18-Jährige als auch der 62 Jahre alte Fahrer des Transporters wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die 63-jährige Frau des Transporterfahrers konnte sich selbst aus dem Unfallwrack befreien. Die Polizei sprach in einer Erstmeldung von einem Trümmerfeld um den Unfallort.

Schwerer Unfall kurz vor A6 im Kreis Ansbach: Zwei Männer lebensbedrohlich verletzt

Die zwei Fahrer zogen sich lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurden per Rettungshubschrauber in umliegende Kliniken verbracht. Die 63-Jährige wurde mittelschwer verletzt und kam ebenfalls ins Krankenhaus.

An den Unfallfahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Zur genauen Klärung des Unfallgeschehens wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Autos wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Die Staatsstraße musste bis zum Abschluss der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

 

Vorschaubild: © Benjamin Nolte/dpa (Symbolbild)