Hinweise auf betrügerische Spendensammler haben sich in den letzten Tagen in Rothenburg und den umliegenden Orten im Landkreis Ansbach gehäuft. Die Polizei warnt vor Einzelpersonen oder Kleingruppen, die vorgeben, Geld für Hilfsbedürftige des Ukraine-Konflikts zu sammeln und hierzu in ganzen Straßen vorsprechen.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich hierbei oft um osteuropäische "Bettler-Clans". Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die gut gemeinten Geldspenden in diesen Fällen an der richtigen Stelle ankommen. Bei Polizeikontrollen wurden den Personen Platzverweise für die jeweiligen Orte ausgesprochen. 

Polizei warnt: Spenden nur an bekannte Personen oder Hilfsorganisationen

Um sicherzustellen, dass Spenden ordnungsgemäß verwendet werden, wird empfohlen, sich an persönlich bekannte Personen örtlicher Hilfsprojekte oder große Hilfsorganisationen zu wenden.

Auch interessant: "Brauchen es wirklich dringender": Tierheim entscheidet sich wegen Ukraine-Krieg für radikalen Schritt

Vorschaubild: © unsplash.com/ Christian Dubovan