Gleitschirmflieger abgestürzt: Schwere Verletzungen hat ein Gleitschirmflieger am Sonntagnachmittag (26. April 2021) im Gemeindebereich von Ehingen (Landkreis Ansbach) erlitten. Das teilt die Polizei Dinkelsbühl mit.

Der 55-jährige aus Ellwangen stammende Mann hatte am Nachmittag vom Plateau des Hesselbergs aus einen Gleitschirmflug in nördliche Richtung gestartet. Im Anflug auf seinen vorgesehenen Landeplatz bei Ehingen geriet der erfahrene Flieger mit seinem Fluggerät in Turbulenzen.

Bei Landeanflug nahe Ehingen: Gleitschirmflieger stürzt aus mehreren Metern Höhe auf den Boden

Möglicherweise fiel der Schirm aufgrund eines Luftlochs in sich zusammen, sodass der 55-Jährige aus mehreren Metern Höhe im freien Fall auf einem Acker zu Boden kam. Hierbei erlitt er zahlreiche Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Würzburg gebracht werden. Die weiteren Ermittlungen übernimmt ein Sachbearbeiter für Flugunfälle. 

In den vergangenen Tagen kam es zu mehreren Flugunglücken in Franken: Bei einem Absturz eines Ultraleichtflugzeugs am Kulmbacher Flugplatz sind am Donnerstag zwei Männer ums Leben gekommen. Am Freitag starb ein Pilot im Kreis Haßberge bei Flugübungen.

Vorschaubild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa