Eine 21-Jährige aus Weißenburg hat am Mittwochnachmittag einen Anruf erhalten. Laut Polizeibericht gab sich der Anrufer als Mitarbeiter einer Computerfirma aus, der der Weißenburgerin anbot, ihren angeblich infizierten PC per Fernzugriff zu bereinigen.

Hierzu sollte sie vorher 250 Euro auf ein vom Anrufer bestimmtes Konto überweisen, was sie auch tat. Nach bisherigen Ermittlungen muss von Betrug ausgegangen werden, da keinerlei Gegenleistung für die 250 Euro erbracht worden sind.

Die Polizeiinspektion Weißenburg weist darauf hin, solchen Lockanrufen sehr kritisch gegenüber zu stehen, da die Anrufer oftmals in betrügerischer Absicht handeln und durch gekonnte Gesprächsführung versuchen den Anrufer einzuwickeln.