Zu einem schweren Unfall ist es am Freitagnachmittag (18.06.2021) in einem holzverarbeitenden Betrieb in Neumühle Weihenzell im Landkreis Ansbach gekommen.  Gegen 13.45 Uhr kam es laut Polizeiangaben zu einer Verpuffung.

Als ein Rüttelband blockierte, wollte der Mitarbeiter laut Polizeibericht den Defekt beheben.  Beim Versuch sei ihm plötzlich eine Feuerwand entgegengekommen, so die Aussage eines Polizisten. Aus bislang völlig unbekannter Ursache kam es zu einer Verpuffung und einer ca. drei Meter hohen Stichflamme. 

Schwere Verbrennungen: Rettungshubschrauber muss kommen

Dabei erlitt er Verbrennungen zweiten und dritten Grades.

Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Spezialklinik nach München. Durch die große Hitze entstanden kleinere Glutnester in der Halle, die aber keinen größeren Brand zur Folge hatten. Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort. Der entstandene Sachschaden kann bis dato nicht beziffert werden. Die Ansbacher Kriminalpolizei sicherte Spuren vor Ort und übernimmt die weiteren Ermittlungen bezüglich der Unfallursache.