Eine 43-Jährige teilte über Notruf mit, dass sie am Freitagnachmittag (21.01.2022) gegen 15 Uhr im Hofgarten Ansbach überfallen worden sei. Hierbei seien ihr der Geldbeutel mit mehreren hundert Euro entwendet worden. Jedoch ist die Geschädigte durch die Streife vor Ort nicht mehr angetroffen worden, wie die Polizeiinspektion Ansbach berichtet. Wenig später wird klar, was los ist.

Zwischenzeitlich gingen bei der Polizeidienststelle jedoch mehrere Mitteilungen von Passanten ein, dass sie von einer Dame angesprochen wurden. Diese gab an, im Hofgarten bestohlen worden zu sein. Aufgrund der Mitteilungen konnte die Frau gegen 15.45 Uhr in der Würzburger Straße festgestellt und angehalten werden. Sie war mit ihrem Pedelec auf dem Weg nach Hause.

Ansbach: Überfallene ist nicht vor Ort - im Rucksack wird die Polizei fündig

Bei der Aufnahme des Sachverhaltes wurde bei ihr vor Ort deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, weshalb die Beamt*innen einen freiwilligen Atemalkoholtest durchführten. Der Test ergab einen Wert, der deutlich über dem zulässigen Grenzwert lag. Im Anschluss haben die Polizist*innen die Frau mit auf die Dienststelle genommen, um eine Blutentnahme durchzuführen.

Im Rahmen der Anzeigenaufnahme bezüglich des vermeintlichen Diebstahls wurden die mitgeführten Gegenstände der Frau durchgesehen. Hierbei konnten alle Sachen, die sie als gestohlen gemeldet haben wollte, im Rucksack festgestellt werden. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eröffnet.