Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 55-jähriger Porsche-Fahrer am Dienstag, 28. Juli 2015, gegen 20.55 Uhr, die Bundesstraße 466 in südlicher Richtung. Etwa auf Höhe der Ortschaft Brand kam der 55-Jährige, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte seitlich gegen einen Baum. Der Pkw wurde durch die Wucht des Aufschlags in zwei Teile gerissen, der Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Mehr Fotos vom Unfall

Den bisherigen Ermittlungen zufolge überholte der aus dem Landkreis Donau-Ries stammende Mann kurz vor dem Unfall mehrere Fahrzeuge auf der Bundesstraße 466 und verlor danach die Kontrolle über sein Fahrzeug. Unmittelbare Unfallzeugen konnten bisher nicht ermittelt werden.

Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro.

Zur Klärung von Unfallursache und des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Die Bundesstraße 466 war für drei Stunden gesperrt. Eine Umleitung wurde für den Zeitraum der Sperrung eingerichtet. pol/tos