34-jähriger Mann rastet völlig aus: Ein 34-jähriger Mann war auf einer Hochzeitsfeier in Mitteleschenbach und beging danach eine Reihe von Straftaten. 

Nach Angaben der Polizei Heilsbronn holte sein Vater ihn nach der Hochzeitsfeier ab. Daraufhin schleuderte der 34-Jährige sein Handy grundlos gegen das Auto des Vaters. Die Heckscheibe ging aufgrund dessen kaputt. 

Nach einer Hochzeitsfeier rastete ein 34-Jähriger völlig aus 

Als Vater und Sohn in Neuendettelsau angekommen sind, schlug der Sohn auf seinen Vater ein, beleidigte ihn und einige Nachbarn. Außerdem schlug er zwei Dellen in ein abgestelltes Auto und streifte durch verschiedene Gärten. 

Als die Polizei eintraf, beeindruckte das den 34-Jährigen nicht. Stattdessen trat er gegen einen Polizisten und musste deshalb gefesselt werden. Auch die anderen Polizisten bespuckte und beleidigte er. 

Als die Polizisten ihn zum Polizeiauto transportierten, leistete der junge Mann massiven Widerstand. Deswegen mussten weitere Polizisten zur Unterstützung anrücken. 

Als der 34-Jährige in einer Zelle war, urinierte er im gesamten Raum 

Der 34-Jährige wurde schließlich in eine Zelle gebracht. Da bekam er wegen richterlicher Anordnung Blut abgenommen. Bis der Arzt kam, tobte er in der Zelle weiter. Er urinierte im gesamten Raum und versuchte, die Zelle unter Wasser zu setzen, was aber verhindert werden konnte. Dabei warf er mit wassergetränktem Toilettenpapier um sich. 

Bei der Auseinandersetzung mit den Polizisten erlitt der 34-Jährige einige Schürfwunden, blieb aber ansonsten wie die Polizisten unverletzt. Ob der Vater des 34-Jährigen verletzt ist, ist bisher nicht bekannt, da er alle Kontaktversuche von der Polizei ablehnte.

Der 34-jährige Mann war schon zuvor bei der Polizei bekannt. Er wurde nun in einer Fachklinik untergebracht. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Körperverletzung, Bedrohung sowie Angriff und Widerstand gegen die Polizei ermittelt.