Eine 33-jährige war am Montag, gegen 13 Uhr, auf einer Ortsstraße in Weihenzell unterwegs, als vor ihr ein 15-jähriger Schüler mit seinem Fahrrad fuhr.

Der Schüler musste aufgrund der Wetterverhältnisse auf der leicht verschneiten Straße langsamer fahren, was die Autofahrerin offenbar derart erzürnte, dass sie zunächst begann zu hupen.

Als der Schüler auf die Seite fuhr, bemerkte er, dass er von hinten von der Autofahrerin angefahren wurde und gegen einen Holzzaun schlug, welcher dadurch beschädigt wurde.

Der Schüler war zunächst nicht verletzt, es bedarf aber noch der ärztlichen Abklärung, ob nicht doch Verletzungen aufgetreten sind.

Die 33-Jährige fuhr dann noch 50 Meter weiter, stieg dann aus und beleidigte den Schüler mit mehreren Kraftausdrücken.

Anschließend stieg sie wieder in ihr Fahrzeug ein und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Fahrzeugführerin erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.