Im Dreikampf um die Gunst der Kunden schreitet die Drogeriekette dm weiter voran. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2013/2014 hat dm beim Umsatz in Deutschland erstmals die Schwelle von sechs Milliarden Euro überschritten, wie das Unternehmen gestern bei seiner Jahrespressekonferenz in Karlsruhe mitteilte.
Der Umsatz stieg damit um knapp zehn Prozent auf 6,4 Milliarden Euro. Damit behauptet dm seine Spitzenposition als umsatzstärkster Drogeriemarkt in Deutschland.

Rossmann hat mehr Filialen in Deutschland

Auch bei der Zahl der Filialen hat die Karlsruher Kette kräftig zugelegt. Verfügte sie vor zwei Jahren noch über rund 1300 Verkaufsstellen in Deutschland, so sind es aktuell schon 1622. "Unser überdurchschnittliches Wachstum kann nicht mehr auf den sogenannten Schlecker-Effekt zurückgeführt werden", sagte Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung.