Gegen 02:00 Uhr bemerkten Zeitungsausträger starken Rauch aus der Scheune und verständigten die Feuerwehr. Beim Eintreffen stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Die Löscharbeiten der etwa 140 Feuerwehrkräfte aus dem gesamten Umland verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude, teilte die Polizei mit.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Eigentümer der Scheune bis kurz vor Brandausbruch geerntet und anschließend einen dafür verwendeten Traktor in der Scheune geparkt hatten. Dort lagerten hauptsächlich Stroh-und Heuballen und auf dem Dach befand sich eine Photovoltaikanlage. Die Brandermittler der Ansbacher Kripo sind derzeit vor Ort, um nach der Ursache des Brandausbruchs zu forschen.
Durch das Feuer entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von etwa 100.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. ak