Kehlbach
13. bis 17. September

Trachtenkirchweih in Kehlbach

Sieben Zechpaare und vier Kellner lassen Tradition aufleben
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Zechgemeinschaft Kehlbach im Jahre 2017 mit Bürgermeister Thomas Löffler und Gemeinderat Rainer Neubauer.   Foto: Veronika Schadeck
Die Zechgemeinschaft Kehlbach im Jahre 2017 mit Bürgermeister Thomas Löffler und Gemeinderat Rainer Neubauer. Foto: Veronika Schadeck

Es ist wieder so weit: Die "höchstgelegene" Gemeinde im Frankenwald feiert am Wochenende Kirchweih. Sieben Zechpaare und vier Kellner haben unter der Federführung von Michael Wich in diesem Jahr keine Mühen gescheut und ein attraktives Programm für die Festtage aufgestellt. Das Fest beginnt am Donnerstag um 19.30 Uhr in der Gastwirtschaft Ruß mit "Gmoitlicha Singstunn" mit dem Musikverein Kehlbach.

Am Freitag gibt es Schlachtschüssel bei der Metzgerei Dütthorn (ab 11 Uhr) und im Sportheim (ab 17.30 Uhr). Danach schließt sich ein gemütliches Beisammensein an.

Am Samstag folgt ab 9 Uhr das traditionelle Ständerla mit dem Musikverein Kehlbach. Am Nachmittag steht ein Fußballspiel zwischen dem SG Kehlbach - TSV Ebersdorf 2 auf dem Programm. Um 20 Uhr kann in der Kulturhalle das Tanzbein mit dem Duo "M & M" geschwungen werden.

Der Sonntag beginnt um 8.15 Uhr mit der Kirchenparade. Danach findet der Festgottesdienst statt. Ein Höhepunkt wird um 13 Uhr der Festumzug sein, wenn die Zechpaare in ihrem schmucken Trachten durch das Dorf ziehen und anschließend zum Plantanz einladen. Am Nachmittag darf die "Kirbesred" nicht fehlen, die sicherlich auch in diesem Jahr so manche Lachmuskeln strapazieren wird. Am Abend spielt zum Tanz in der Kulturhalle die Spitzenband "Halli Galli".

Der Kirchweihmontag wird ab 14 Uhr mit einem gemütlichen Beisammensein am Erwin Welscher Sportgelände gefeiert. Um diese Zeit startet auch ein Überraschungsspiel mit den Zechern. Ab 20 Uhr klingt dann die Kirchweih mit guter Launemusik und mit dem "Begräbnis" in der Kulturhalle um Mitternacht, aus.



Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.