Gremsdorf
31. August bis 3. September

Kirchweih Gremsdorf

Die Gemeinde feiert - natürlich sportlich - ihre Zeltkirchweih
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Zug zum Festplatz lassen sich auch die Jüngsten nicht entgehen.  Fotos: Johanna Blum
Den Zug zum Festplatz lassen sich auch die Jüngsten nicht entgehen. Fotos: Johanna Blum
+1 Bild

Es ist Hoch-Kerwaszeit im Land. Auch in der Gemeinde Gremsdorf wird wieder ein Kerwasbaum aufgestellt - vier Tage lang feiert der ganze Ort mit hoffentlich vielen Gästen kräftig drum herum.

Diesmal ist die Freiwillige Feuerwehr der Ausrichter der Kerwa und sie hat ein attraktives Programm zusammengestellt.

Mit dem Kesselfleischessen geht es am Freitag, 31. August ab 17.30 Uhr los. Am Abend sorgt um 21 Uhr dann die Band "Forget my name" mit Rock im Zelt musikalisch für beste Kerwaslaune. Der Eintritt ist natürlich frei!

Beliebter Kerwa-Lauf

Am Samstag wird's sportlich. Um 9.30 Uhr in aller früh beginnt der dritte Gremsdorfer Kerwa-Lauf für jung und alt rund um Gremsdorf. Der Start und das Ziel gleichermaßen ist das Kerwa-Gelände in der Ortsmitte.

Es werden verschiedene Läufe über unterschiedlich lange Strecken starten, vom "Bambini-Lauf" für die Kleinsten bis hin zum Hauptlauf der Jugend U 18 und U 20. Die Kinderlauf-Wertung der U 8 über 1,9 Kilometer ist neu im Angebot ebenso wie der Streckensprecher Dieter Rödel. Der Schirmherr des Laufes ist natürlich Gremsdorfs Bürgermeister Norbert Walter.

In geselliger Runde

Der Seniorennachmittag ab 14 Uhr ist ein beliebter Treffpunkt für die Älteren. Sie sind natürlich Gäste der Gemeinde und können in gemütlicher Atmosphäre gerne Neuigkeiten austauschen und Erinnerungen auffrischen. Musikalisch wird dieser Nachmittag von der "Blaskapelle Gremsdorf" begleitet.

Das Repertoire der Musikanten ist weit gestreut und reicht von klassischer Böhmischer Blasmusik über Stimmungs- und Tanzmusik, Oldies und Schlager der 60er, 70er und 80er Jahre bis hin zu aktuellen Hits.

Ein Gemeinschaftswerk

Beim Kerwasbaum aufstellen um 15 Uhr packen dann alle mit an, bis sich die Fichte gerade wie eine Eins dem Himmel entgegenstreckt. Nicht nur die großen Burschen und Madli stellen ihre Baum auf, nein auch die jüngsten Kerwasburschen und -madli errichten ihren Kinderbaum und sind sogar schon beim Lochausheben am Donnerstag mit dabei gewesen.

Abends um 19 Uhr waltet Bürgermeister Norbert Walter seines Amtes und sticht sicherlich mit Bravour das erste Kerwasfässla an.

Weiter sorgen die "Jungen Wilden" für die passende Musik. Ab 20.30 Uhr gibt´s dann Unterhaltungsmusik mit "GremsRock".

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit dem Frühschoppen und ab 11.30 Uhr locken Schäuferla, Rouladen, Braten und Schnitzel zum Mittagstisch ins Festzelt - nahtlos folgen Kaffee und Kuchen.

Ab 16 Uhr sorgt die "Blaskapelle Gremsdorf" dann wieder für gute Musik und beste Kerwaslaune.

Frühschoppen und Blasmusik

Der Montag beginnt um 8.45 Uhr mit dem Kirchenzug. Nach dem Festgottesdienst um 9 Uhr in St. Ägidius, an dem alle Vereine mit Fahnenabordnungen beteiligt sind, sorgt wieder die "Blaskapelle Gremsdorf" ab 10 Uhr beim Frühschoppen für entsprechend ausgelassene Stimmungsmusik.

Kulinarische Köstlichkeiten

Für das leibliche Wohl ist an allen Tagen selbstverständlich bestens gesorgt:

Am Kerwasmontag gibt es Blaue Zipfel, Bratwürste und Salzknöchla. Um 18.30 Uhr wird dann traditionell der Göger rausg'schlogn und ab 19 Uhr sorgt das bekannte und beliebte Duo "Frankenexpress" für die passende musikalische Unterhaltung. Die beiden Musiker sind international bekannt und heizen den Fans ordentlich ein, getreu ihrem Motto "Franken können überall Party machen"!

Fein sein, bei´nander sein, fröhlich sein und gemeinsam feiern - dafür steht die Kerwa in Gremsdorf. Wer vorbeikommen und mitfeiern möchte, ist herzlich willkommen. Die Feuerwehr Gremsdorf freut sich schon auf die zahlreichen Besucher von nah und fern.

Johanna Blum



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.